Wir verwenden Cookies Cookie Details
zurück

Geschichte

… aus dem Nichts entstanden

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges, in dessen Verlauf die damalige Stadt Wesermünde durch Bombenangriffe verheerend getroffen und in weiten Teilen zerstört wurde, lagen in Wesermünde (Bremerhaven) - wie auch in ganz Deutschland - das gesellschaftliche und kulturelle Leben darnieder. Daher be­schloss eine kleine Gruppe Bremerhavener, den Gedanken eines „veredelten Bürgervereins“ umsetzend die Gesellschaft Bremerhaven 1947 e. V. zu errich­ten.

Nach einer anfänglichen Beschränkung der Mitgliederzahl auf 36 erhöhte sich die Mitgliederzahl schon Anfang 1949 auf 100 und Mitte der 1950er Jahre wuchs die Zahl der Mitglieder unserer Gesellschaft auf 200. Heute nutzen mehr als 220 Mitglieder die Veranstaltungsangebote der Gesellschaft.

In hanseatischer Tradition zeichnet unsere Gesellschaft ein hohes Maß an Kon­tinuität aus, was sich an dem jeweils langjährigen Wirken der Vorsitzenden un­serer Gesellschaft ablesen lässt:

  • Dr. August Dierks (1947 - 1980)
  • Richard Lahmann (1980 – 1998)
  • Claus Brüggemann (1998 – 2020)
  • Peter Klett (2020 - heute)

Mit großer Freude haben wir im Jahr 2017 in großer und festlicher Runde unse­ren 70-jähriges Jubiläum begangen und fühlen uns auch weiterhin dem Gedan­ken, gesellschaftliches, politisches und wirtschaftliches sowie wissenschaftli­ches Handeln zu verbinden und unseren Mitgliedern näherzubringen, verpflich­tet.